Westerwald Rallye '13
130406rs_westr-wp3_b127_20130407_1082398953Hans-Uwe und Jens Lembke gewinnen auch die Rallye Westerwald

Mit einem weiteren Gesamtsieg tragen sich Lembke/Lembke unter der Bewerbung AMC Arzbach erstmalig in die Siegerliste der Rallye Westerwald ein.

Nach Tagen der Trockenheit sorgte der leichte Nieselregen am Samstag für sch(m)wierige Streckenverhältnisse. Damit bestens zu Recht kamen wieder einmal die beiden Brüder auf ihrem allradgetriebenen Subaru Impreza GT. Mit im Ziel fast 30 Sekunden Vorsprung vor Boeing und Kriegeskotte beide auf starken Allradlern liegen die beiden auch in der RLP Meisterschaft recht weit vorn.

Ebenfalls waren für den AMC Arzbach das Team Sixten Uebach und Ingo Hinterwäller am Start und fuhren auf einen hervorragenden Gesamtplatz 8. In ihrer sehr stark besetzten Klasse war das Platz 2 von 16. Dabei kamen sie nach zunächst eher zu harter Reifen immer besser in Schwung.

93830x51609ddfe0

Mit zu harten Reifen hatte auch Christoph Schleimer zu kämpfen. Aber bei seinem ersten Rollout mit dem „neuen“ Astra Kitcar war die Geschwindigkeit auch nicht das primäre Ziel.

Vielmehr ging es als Vorwagen darum mal einen ersten Funktionstest für das neu aufgebaute Fahrzeug zu haben. Jedenfalls gut das Auto vom Motor her richtig gut.

Erfahrungen mit dem Fahrwerk werden noch ein paar Tests brauchen.

Jedenfalls freuen wir uns auf weitere Starts mit diesem von OPEL Motorsport nur 3 mal gebauten Rallyefahrzeug.

DSC01673

Ich bedanke mich auch bei den Helfern des AMC Arzbach die als Zeitkontrollen eingesetzt waren.


10.04.13 Bericht Carsten Gerharz


Team Lembke / Lembke

Um 6:15 Abfahrt, 1 Stunde Fahrt, 7:30 Technische Abnahme , minus 2 Grad , Nebel  So fängt ein super Samstag morgen an!!

Wir sind wieder zur Rallye Westerwald angereist. Das Wetter ist immer wieder ein Thema, Reifenwahl, Luftdruck, Fahrwerksabstimmung , bevorstehnde Streckenverhältnisse werden diskutiert. Um 11:30 dann die Einführungsrunde, also das Erkunden der WP Strecken. Es ist alles noch viel schlimmer. Matsch- Regen, teilweise Nass nur der Schotter ist gut. Man legt sich eine Taktik zurecht.

Aber um 13:30 ist dann alles gesagt, jetzt geht es los. Die ausgefahrenen Kurven sind sehr matschig und glatt. Kein leichtes Fahren, wir können aber auf allen sechs Prüfungen die Bestzeiten setzen - geht doch.

Mit den WP Bestzeiten haben wir den zweiten Gesamtsieg bei einer Rallye 200 eingefahren. Mit 29 Sekunden konnten wir die Konkurenten hinter uns lassen.

Ein super Samstag !!

DSC01675

Team Uebachs / Hinterwäller

Die Reifenwahl war entscheidend!

Am Morgen angekommen gab es Graupelschauern mit Schnee gemischt und anhaltenden Nieselregen. Wir haben uns trotz des Wetters, schon am Vortag entschieden, auf Trockenreifen zu Starten. Was sich allerdings für  WP 1 sehr schwierig gestaltet hatte. Am Start hatten wir Probleme mit den kalten Reifen loszukommen. Nach ein paar kurven hat es sich gebessert. Allerdings war das Anbremsen auf die Kurven nicht richtig berechen bar. Wir konnten uns mit der 10. Gesamtzeit allerdings sehr zufrieden geben.

WP 2 war eine neue Sprintprüfung. Das Wetter wurde noch schlechter und die Strecke auch immer Matschiger und somit immer schwieriger das Fahrzeug auf der Strecke zu halten. Und so kam es auch; im zweiten drittel hat es uns dann erwischt. Beim Anbremsen kamen wir quer und mir dem Hinterrad auf die Wiese. Dadurch drehten wir uns ein und haben einige Sekunden verloren. Wir sind die 22. Zeit Gesamt gefahren und sind auf den 16. Platz Gesamt und 6. in der Klasse zurück gefallen mit 18 Sekunden auf den ersten in der Klasse.

WP 3 haben wir uns an das Fahrverhalten gewöhnt. Es hat wieder mehr geregnet und die Ecken wurden immer rutschiger Nach WP 3 lagen wir auf dem 13. Platz Gesamt.

WP 4 hat uns dann mit abtrocknender Strecke gut gelegen. Die Reifen konnten endlich mal Temperatur aufbauen und damit hatten wir die Möglichkeit auch mal später zu bremsen. Mit der 6. Gesamtzeit und schnellste Zeit in der Klasse, kämpften wir uns wieder weiter nach vorne.

WP 5 war stellenweise trocken und manche Ecken sehr matschig. Aber die schnellen Passagen waren schon fast ganz abgetrocknet. Mit vollem Einsatz und Kampf erzielten wir die 5. Gesamtzeit und wieder Bestzeit in der Klasse. Somit waren wir wieder 10. Gesamt und nur noch 10 Sekunden hinter dem Führenden auf dem 2. Platz in unserer Klasse.

Wp 6 haben wir noch mal alles gegeben. Leider konnten wir den Führenden nur noch zwei Sekunden abholen. Mit der 9. Gesamtzeit blieben wir mit 8 Sekunden hinter dem Führenden und sind auf dem 10. Gesamtplatz gelandet. Für die erste Teilnahme an einen DMSB Lauf war dieser Auftakt mehr als zufrieden stellend.

Danke auch an alle AMC Arzbachhelfer die an der Rallye geholfen haben. Es war echt kein tolles Wetter für draußen zu stehen.

130406rs_westr-wp3_b127_20130407_1082398953

130406rs_westr-wp6_b457_20130407_1316548524

IMG_4598

IMG_7276

IMG_7281

 

 

Impressum