Kein Happy End beim DMSJ Finale
DSC_0050Nachdem Silas Hofmann beim Bundesendlauf in der letzten Woche einen Podestplatz belegen konnte, fuhr Silas mit einem positiven Gefühl zur Deutschen Meisterschaft nach Pössneck(Thüringen). Dort traf er erneut auf die besten Fahrer und Fahrerinnen aus allen Landesteilen. Die Besonderheit beim DMSJ Finale liegt darin , dass die Meisterschaft an 2 Tagen mit insgesamt 4 Läufen ausgefahren wird.


Am 1. Tag konnte Silas 2 sehr gute Läufe absolvieren und lag in der Zwischenwertung auf Platz 10. Entscheidender war allerdings nicht die Platzierung an sich , sondern dass alleine 7 Fahrer zeitlich innerhalb von 3/10 Sekunde zusammen lagen. Am 2. Tag konnte Silas im ersten Lauf einen guten und fehlerfreien Lauf hinlegen. In der Zwischenwertung hatte er sich damit auf Platz 8. verbessert. Im letzten Lauf ging Silas dann aufs Ganze.

Er war zwar schnell unterwegs, aber kurz vor dem Ziel erwischte er eine Pylonen. Mit den 2 Stafsekunden wurde er dann leider auf Platz 17 zurückgeworfen. Auf dem, Niveau gilt leider nur "hopp oder topp".
Auch wenn sich Silas einen besseren Abschluss der Saison gewünscht hätte , so kann er mit seinen Ergebnissen 2016 sehr zufrieden sein.

Silas Hofmann auf der Strecke in Pössneck

DSC_0050

Impressum