Rallye Zorn 2013
Zum Auftakt der Rallyesaison 2013 direkt mal was für die Nerven!
Ein Bericht von Sixten Uebachs

2-Zorn-2013-142-www.sascha-Wir starten zum ersten Mal mit dem neuen Boliden in Wertung auf Zeit. Morgens beim Aufschrieb war die Prüfung stellenweise noch spiegel- glatt. WP 1 + 2 waren je 6,1 km lang und WP 3, 4 + 5 je 16,5 km lang.

Nach dem Aufschrieb war uns klar - heute sind absolut schwierige Bedingungen.Schnee- und Eisabschnitte, über Schotter und Wiesenwege, die tief und schlammig waren. Bei  WP 1 kamen wir vom Start kaum weg, die erste Kurve rechts 2 ging es schon fast vorbei. Die Anbremszone war überraschend schwer vereist. Den schmierigen Abschnitt hinter uns gelassen, ging es mit knapp 200 durch den Wald auf die Ballen-Schikane zu. Dann kamen die super rutschigen Wiesenwege, an der Grillhütte vorbei, noch eine schnelles Stück bergab, bis ins Ziel. Geschafft...

WP 2: Wir kamen  vom Start besser weg, allerdings haben wir wieder die 1. rechts 2 nicht richtig bekommen. Der weitere Abschnitt lief sehr rund. Es war zwischendurch immer wieder die Kunst, den Boliden auf der Strecke zuhalten. Nach WP 2 lagen wir auf dem 4. Platz gesamt. WP 3 wurde wegen einem schweren Unfall annulliert. Fahrer und Beifahrer blieben zum Glück unverletzt.

WP 4 war alles geboten war das Rallyeherz am Start hochschlagen lässt. Schnelle Passagen, lange Schotter-Wege (mit verdammt tiefen Schlaglöchern) schmierige Asphaltstücke, Schikanen, H-Nadelkurven und sehr rutschigen Anbremszonen. Wir haben die Prüfung in manchen Abschnitten, verhalten angehen lassen, da  die Bedingungen auf den Schotter-Wegen sehr materialraubend waren, und wir uns das Fahrzeug nicht beschädigten wollten. WP 4 gut überstanden, dachten wir uns, nur noch eine WP und dann haben wir es geschafft.

WP 5 war die für uns anspruchsvollste Prüfung, die wir je so gefahren sind. Sie war zwar gleich wie WP 4, allerdings war es am Start schon dunkel. Stellenweise kam dann noch Nebel hinzu, so dass die Sicht nur noch bei 10 - 20 Meter lag. Umso froher waren wir, als wir im Ziel ankamen, ohne irgendetwas am Fahrzeug beschädigt zu haben oder einmal von der Strecke abgekommen zu sein. Wir haben es auf den 3. Platz in der Klasse geschafft und auf den 8. Platz gesamt. Immerhin :-)

1-Zorn-2013-382-www.sascha-


6-Zorn-2013-143-www.sascha-


5-Zorn-2013-383-www.sascha-


4-Zorn-2013-597-www.sascha-


3-Zorn-2013-144-www.sascha-


Impressum